Tierisch Heilen e.V. - aktuelles


Jahresrückblick 2022

Langsam neigt sich das Jahr 2022 dem Ende zu. Es ist einiges passiert. Das meiste davon war uns nur dank eurer großzügigen Spenden und unseren treuen Mitgliedern möglich. Dafür möchten wir uns herzlichst bei euch bedanken. 

 

Ein kurzer Überblick, über die größten Punkte was uns das Jahr 2022 so gebracht hat: 

  • Eine wahnsinnig großzügige Sachspende kam an: Unser Therapiewagen!
  • Unsere Pferdchen werden immer älter und halten das nasse, kalte Wetter nicht mehr so gut aus. Deshalb haben wir für weitere Unterstellmöglichkeiten gesorgt und ein Weidezelt besorgt und aufgestellt. 
  • Lucy wollte nicht mehr so recht fressen und hat stark abgenommen. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, brachten wir sie in die Pferdeklinik um eine Gastroskopie durchführen zu lassen. Befund waren mitunter mehrere Magengeschwüre. Wir wurden mit Medikamenten versorgt, mit denen wir unser Mäuschen unterstützen können. Dank dieser Untersuchung und der Ergebnisse dieser, hat Lucy inzwischen über 50kg zugenommen und frisst ihr Alterssüppchen wieder mit Wonne (vorausgesetzt, die Zusammensetzung entspricht ihrer Vorstellung ;) )
  • Sally hatte einen aktuen Hufreheschub. In enger Zusammenarbeit mit der Pferdeklinik haben wir die Kleine mit allen uns möglichen Mitteln unterstützt. Nach wochenlanger Boxenruhe, maßangefertigter Fressbremse (selbstgebaut) und mehreren tierärztlichen Untersuchungen, kann Sally wieder mit ihren Herdengenossen über die Weide stromern und wie gewohnt ihr Heu mümmeln. 
  • Wir konnten zwei Kindern durch finanzielle Unterstützung den Zugang zu Reittherapie ermöglichen

Unserer Ronja geht es zum Glück wieder gut

Unsere Ronja ist bald 30 Jahre alt. Umso alarmierter sind wir wenn es ihr nicht gut geht. 

Ende November war Ronja aufgegast und hat plötzlich Durchfall bekommen. Und ihre Altersbrei war nicht mehr so interessant wie sonst (hier muss man dazu sagen, Ronja lässt normalerweise nichts und niemanden zwischen sich und ihr Alterssüppchen). Plötzlicher Durchfall, Aufgasung und fehlender Appetit lassen unsere Alarmglocken schrillen. Da der Tag schon etwas fortgeschritten war, entschieden wir uns, sie in die Klinik zu bringen. Dort wird sie rund um die Uhr überwacht und es kann schnell reagiert werden, sollte sich der Zustand verschlechtern. Am folgenden Tag hat sich die gleiche Symptomatik gezeigt, bis sie nachts eine Kolik hatte. Durch die engmaschige Beobachtung konnte die Pferdeklinik schnell reagieren und alle nötigen Maßnahmen ergreifen um unserer Ronja zu helfen. 

Als die Kolik überstanden war, ging es mit der Maus glücklicherweise bergauf. Nach weiteren eineinhalb Tagen unter Beobachtung, durften wir sie wieder nach Hause holen.  


Vorstandswahl 2021

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 05.Dezember 2021 wurde das erste Mal, nach Vereinsgründung der Vorstand neugewählt. Der Vorstand bleibt wie gehabt. Wir freuen uns darüber, Lea Brachem als neue Schriftführerin begrüßen zu dürfen und bedanken uns bei Sophia sehr herzlich für ihre Arbeit in den letzten Jahren. 

 

Der Vorstand besteht aus: 

 

1. Vorstand - Alexandra Meyer

2. Vorstand - Jana Baller 

3. Vorstand - Lisa Ober

Kassier - Julia Rogg

Schriftführerin - Lea Brachem

 

Auf eine weiterhin tolle Zusammenarbeit während der nächsten Amtszeit! 


Willkommen Sally

2012 kam Sally in die Alte Mühle Bruck. Damals war sie ein Überbleibsel aus einer aufgelösten Reitschule. In der Alten Mühle wurde sie nun weiterhin als Schul- und Therapiepony eingesetzt. Schnell zeigte sich, dass Sally mit diversen Stoffwechselkrankheiten zu kämpfen hatte. Neben einem Ekzem, das sie in jedem Frühlingsfellwechsel schwächt, leidet sie auch noch unter ECS (Equines Cushing Syndrom), einer nicht heilbaren, aber mit teuren Medikamenten behandelbaren Stoffwechselstörung, und EOTRH, einer krankhaften Veränderung der Zahnwurzeln, wegen der Sally bereits sämtliche Schneidezähne gezogen werden mussten. Begleitet wurde das ganze zudem von einigen Hufreheschüben, eine Begleiterscheinung des ECS.
Da Sally konstant zu dünn ist, braucht sie zudem dreimal täglich ihren Altersbrei, damit sie nicht weiter abnimmt.

 

Bisher konnte die Alte Mühle all die Extrakosten, die die kleine Ponydame beansprucht, gut durch den Reitunterricht und die Ferienkurse abdecken. Doch wegen der vielen coronabedingten Ausfälle kam es immer wieder zu finanziellen Engpässen. Daher fiel nun die Entscheidung, Sally an uns zu übereignen.  Auch wenn die kleine Maus momentan noch ausgesprochen fit ist für ihre 27 Jahre und – so lange sie psychisch und physisch dazu in der Lage ist – auch weiterhin als Schul- und Therapiepony arbeiten darf (sonst würde ihr vermutlich sehr schnell sehr langweilig), hat sie nun einen gesicherten Altersplatz, wenn sie irgendwann nicht mehr geritten werden kann.

 

 

Herzlich Willkommen, kleine Sally!

 


Fridolin

Fridolin, unser Criollo mit schweren Atemwegsproblemen ist Anfang 2020 im stolzen Alter von 32 Jahren an den Folgen einer Kolik gestorben.

 Bis zum Schluss hat unser Argentinier trotz seines starken Asthmas gekämpft und seinen Lebenswillen bewiesen.


Speedy

Unsere kleine Speedy ist diesen Sommer friedlich auf der Koppel eingeschlafen.

Speedy war mit Reiter eher ein ängstliches Pony. Daher wurde auch sie verhältnismäßig früh in Rente geschickt. Zudem war Speedy schon lange gesundheitlich nicht mehr fit. Sie hatte vermutlich einmal Druse, eine Infektionserkrankung der Atemwege und Stoffwechselstörungen.


Fufu

Fufus Besitzer verstarb plötzlich und hinterlies leider den 13 Jahre alten Rüden. Die Nachbarin konnte sich noch eine Weile um ihn kümmern, aber ein alter Hund benötigt mit der Zeit viel Pflege und Medikamente. Und so nahmen wir den schwarzen, schon etwas dementen Fufu bei uns auf. 2 Jahre lang durften wir uns noch um ihn  kümmern, bevor er im biblischen Alter von fünfzehneinhalb Jahren starb.


11.07.2018 - Sunny

19 Jahre lang bereicherte Sunny das Team der Alten Mühle. Nach vielen Jahren als zuverlässiges Schul- und Therapiepony ging unsere Sunny mit 31 in den Ruhestand und genoss ihre letzten Jahre hinten im Rentnerstall zusammen mit ihrer späten, aber ganz großen Liebe Fridolin. Der Abschied fiel uns allen schwer.


Vereinsgründung

Am 19.05.2017 fand die Gründungsversammlung unseres Vereins statt. Wir sind ein gemeinnütziger Verein gemäß des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Wir sind im Vereinsregister eingetragen. Damit ist der Bürokratische Teil unserer Gründung abgeschlossen.

 


Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online